Ein Bauherr trägt die Verantwortung für Unfälle auf seiner Baustelle

Die "Verordnung über Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen", auch Baustellenverordnung genannt, fordert von Ihnen als Bauherr, stets für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Ihrer Baustelle zu sorgen.

Der Gesetzgeber hat mit der Baustellenverordnung ein Instrument geschaffen, welches, richtig gelebt, die Unfälle auf Baustellen reduziert.

Es hilft Ihnen Zeit, Geld und Ärger zu ersparen, wenn Sie die Leistung rechtzeitig und vollständig einem qualifizierten SiGe-Koordinator übertragen.

SiGe-Koordination mit Augenmaß

Denkmalgerechte Sanierung Fenster und Fassade, Schloss Oldenburg
Für den zweiten Bauabschnitt der denkmalgerechten Sanierung der Fassade und Fenster des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte im Oldenburger Schloss hat Bauplanung Nord die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination übernommen.

Neubau Windpower Nacelle Factory, Cuxhaven
In Cuxhaven errichtet die Firma Siemens Gamesa Renewable Energy  ein neues Offshore-Windturbinen-Werk. Rund 200 Millionen Euro kostet der Bau der rund 56.000 m² großen Produktionshalle.

Neben der Tätigkeit als SiGe-Koordinator für dieses Projekt ist Bauplanung Nord auch als EHS (Environment, Health & Safety)-Manager mit Verantwortung für die Gesamtbaumaßnahme bestellt.

 


Sanierung Tragwerk - Famila Wechloy, Oldenburg

Im Famila Einkaufsland Oldenburg, Wechloy lässt die J. Bünting Beteiligungs AG zurzeit das Tragwerk des Daches sanieren, nachdem es im Jahre 2011 zum Versagen eines Brettschichtholzbinders der Dachkonstruktion kam. Die nach dem Schadenfall eingebrachten temporären Stützen werden durch Stahlstützen auf einer Pfahlgründung aus Mikropfählen ersetzt und unterstützen dann dauerhaft die Holzkonstruktion des Dachs. 

Die Sanierungsarbeiten werden außerhalb der Öffnungszeiten durchgeführt, um den Centerbetrieb nicht zu beeinträchtigen. Unter strengen Zeitvorgaben müssen verschiedene Gewerke komplexe Montageschritte ausführen. Hierbei kommen aufgrund der beengten Verhältnisse auch Industriekletterer zum Einsatz.

Bauplanung Nord erbringt für dieses Projekt die Leistungen zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination.


Umbau Evangelisches Krankenhaus in Oldenburg
Der innerstädtische Gebäudekomplex wird unter laufendem Betrieb komplett umgebaut und ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt.  Die Fertigstellung der gesamten Umbaumaßnahmen ist für das Jahr 2022 geplant.

Bauplanung Nord begleitete bereits die „Vorbereitenden Maßnahmen". Hierzu gehörten der Umbau der Technikzentrale, die Leitungsumverlegungen im Umfeld, der Neubau des Interimsgebäudes und der Abbruch und die Aufstockung des Nordflügels.

Am 31.03.2017 wurde mit der Grundsteinlegung der 1. Bauabschnitt für den Neubau des Funktionstrakts direkt neben der jetzigen Notaufnahme begonnen. 40 Millionen kostet der Bau des 19 Meter hohen Gebäudes, in dem unter anderem ein Hybrid-Op sowie 20 Intensivpflegebetten untergebracht werden. Auf dem Dach entsteht ein Hubschrauberlandeplatz.

Wir begleiten auch diese Maßnahme mit Leistungen zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination.


Teilersatzneubau Klinikum Bremen Mitte - SiGeKo
Das Klinikum Bremen-Mitte wird neu strukturiert. Die Realisierung dieses Vorhabens beinhaltet u. a. Umnutzungs-, Abbruch-, Umbau-, Sanierungs- und Neubaumaßnahmen und erfolgt daher in mehreren Bauphasen.

Wir können dank unserer selbstentwickelten Systematik zur Umsetzung der Baustellenverordnung zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination hier höchst effektiv mitwirken.


Seite 1 von 8 | Eintrag 1 bis 5 |

Übersicht